RM Schaffhausen 2010

Vom 8.-9. und 13.-16. Mai fand die RM-Schaffhausen auf dem Flugplatz Schmerlat statt. Parallel dazu wurde auch die Juniorem-SM durchgeführt.
Der Flugplatz liegt in einer sehr schönen Gegend und meistens führen die Flüge in Richtung Schwäbische Alb. Das waren genug Gründe um mich als Teilnehmer in der gemischten Klasse anzumelden.

Als Flugzeug wählte ich den neuen Duo xlt. Ein Doppelsitzer hat den Vorteil, dass man seinen Hilfsmann als Copilot mitnehmen kann und so nicht ganz alleine auf sich gestellt ist. Ein weiteres Argument für den TQ war natürlich die Heimkehrhilfe, was mir erlaubte keine Rückholer zu organisieren

Wegen des schlechten Wetters gab es für unsere Klasse nur einen Wertungsflug am ersten Tag. Die Aufgabe führte von Blumberg nach Ulm und wieder zurück. Das Wetter war von Überentwicklungen und Schauern in Richtung Schwäbische Alb gekennzeichnet. Nach dem Abflug entschieden wir einen grösseren Umweg südlich vom Kurs in Kauf zu nehmen. Das war eine gute Entscheidung! Viele die auf Kurs geblieben sind fanden keine Thermik mehr und mussten Aussenlanden. Wir hatten neben der guten Route auch ein passendes Timing, konnten im richtigen Zeitpunkt immer Steigen finden. So blieben uns Bodenübungen mit viel Zeitverlust erspart.
Die Auswertung nach der Landung ergab, dass wir den Parcours deutlich schneller absolvierten als unsere Konkurrenten.

Fazit:

Die Teilnahme an der RM-Schaffhausen hat sich gelohnt. Der Flug nach Ulm war genau das was ich mir erhoffte. Der Duo-xlt hat sich gut bewährt. Die angenehmen Flugeigenschaften verbunden mit der guten Ergonomie im Cockpit lassen entspanntes Fliegen zu, auch wenn es mal „spannend“ wird.
Die Organisatoren gaben sich grosse Mühe, hatten aber keine Chance gegen das aussergewöhnlich schlechte Wetter.